OK Diese Website setzt zur Optimierung Cookies ein. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz
?>

Aktuelles

 
20.06.2018
Tag des offenen Denkmals vom 7.-9.09. unter dem Motto „Entdecken, was uns verbindet“
09.01.2018
Stiftung Denkmalpflege Hamburg beteiligt sich mit 2 eigenen und einem Förderprojekt am Europäischen Kulturerbejahr 2018
 

Online Spenden

Spendenkonto
HSH Nordbank
  
IBAN: DE06 2105 0000 0317 8671 00
   
BIC: HSHNDEHH

 
 

Berühmte Rabbiner der Aschkenasen

Jüdischer Friedhof, Königstraße 10a, Altona

Für folgende Gräber berühmter Rabbiner und ihrer Ehefrauen auf dem jüdischen Friedhof Altona hat Carsten L. Wilke weitere Informationen (Grabbuch, hebr. Friedhofsregister u.a.) zusammengetragen:

  • Rabbinerin Ester Katzenellenbogen, 1748
  • Oberrabbiner Jecheskel Katzenellenbogen, 1749
  • Dajan Bendit Bernburg, 1752
  • Vorsteher Salman Wallich, 1752
  • Olk Wallich, 1776
  • Rabbinerin Elkele
  • Oberrabbiner Jonathan Eibeschütz
  • Oberrabbiner David Berlin
  • Rabbinerin Zirel
  • Merle Oppenheim
  • Sara Cohn, geb. Oppenheim
  • Rabbinerin Zwija Rachel Emden, 1803
  • Person Rabbiner Jakob Emden, 1776
  • Rabbiner David ben Izek, 1777
  • Klausner Wolf Horowitz, 1777
  • Dajan Jakob Pfersee, 1778
  • Dajan Hirsch Chajim Frank
  • Dajan Isak Schwab
  • Dajan Moses Mendel Jakob Rubert
  • Dajan Israel Meschullam Salman Jakob Mireles
  • Klausner Mordechai Hirz Levi

Literatur: Wilke, Carsten L.: Rekonstruktion der ältesten Ehrenreihe. Topografie eines europäisch-jüdischen Gedächtnisorts. In: Brocke, Michael (Hg.): Verborgene Pracht. Der jüdische Friedhof Hamburg-Altona. Aschkenasische Grabmale. Dresden  2009: 54-61.

 

WELTERBE HAMBURG !?

Speicherstadt und Kontorhausviertel mit Chilehaus - Jüdischer Friedhof Altona

Weitere Informationen zum Procedere und Engagement der Stiftung Denkmalpflege Hamburg erhalten Sie hier.


 
 
Rabbinerreihe Rabbinerreihe
 
© 2018 Stiftung Denkmalpflege Hamburg, Dragonerstall 13, 20355 Hamburg