OK Diese Website setzt zur Optimierung Cookies ein. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz
?>

Aktuelles

 
22.11.2018
Stiftung Denkmalpflege Hamburg feiert 40jähriges Jubiläum
13.11.2018
Harburger Schlossgewölbe und Dreieinigkeitskirche St. Georg: Förderprojekte der Stiftung Denkmalpflege Hamburg auch vom Bund unterstützt
 

Online Spenden

Spendenkonto
HSH Nordbank
  
IBAN: DE06 2105 0000 0317 8671 00
   
BIC: HSHNDEHH

 
 

VERANSTALTUNGEN

Hier finden Sie Veranstaltungen zu Denkmalschutz und -pflege, Stadtentwicklung, Architektur, Baukultur, Jüdischem Leben und Stiftungswesen in Hamburg und Umgebung. Gerne stellen wir auch Ihre nicht-kommerziellen Termine in unseren Veranstaltungskalender ein! Die Termine beruhen auf den Angaben der Veranstalter. Bitte kontaktieren Sie diese bei Rückfragen.

Vom PRO-Block zum Schleidenhof
Geschichte(n) eines außergewöhnlichen Wohnblocks

Ausstellung (2.11.2018 - 18.01.2019)

Nach jahrelangen Sanierungsarbeiten erstrahlt der „Schleidenhof“, ehemals „PRO-Block“, in neuem Glanz. Aufgrund seiner Fassadengestaltung und turmartigen, verzierten Dachausbauten, die heute jedoch nicht mehr erhalten sind, wurde der Wohnblock an der Schleidenstraße im Volksmund einst das „Schloß von Barmbeck“ genannt. In der Sprache der Architekten gilt der Gebäudekomplex als Musterbeispiel einer „Hamburger Burg“, die um 1900 zum Markenzeichen baugenossenschaftlicher Reformbestrebungen wurde.

Dies galt nicht nur im Hinblick auf die Bauform und den vorbildlichen Wohnungsstandard, sondern vor allem auch in Bezug auf die sich dort entwickelnden neuen Lebens- und Organisationsformen, die den Block zu einer Hochburg der Arbeiterbewegungskultur in Hamburg werden ließ.

Diese Tradition ist jedoch durch die Nazi-Zeit, aber auch durch die Nachkriegsjahre weitgehend abgeschnitten und nicht wieder aufgenommen worden.

Durch den Verkauf des Wohnblocks und die Umwandlung in Eigentumswohnungen in den 1990er Jahren begann eine andere, neue Zeit in der Geschichte dieser traditionsreichen und heute unter Denkmalschutz stehenden Wohnanlage.

Die Ausstellung der Geschichtswerkstatt in der Bücherhalle Barmbek zeichnet die Geschichte des Wohnblocks von 1905 bis heute nach. Anhand von vielen Fotos, Plänen und Zeitzeugenberichten werden die Baugeschichte der Wohnanlage, das Alltagsleben und die politisch-kulturellen Aktivitäten der Bewohnerinnen und Bewohner anschaulich dargestellt.

Veranstaltungsort: Bücherhalle Barmbek, Poppenhusenstraße 12
Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr. 10 - 18 Uhr, Do. 10 - 19 Uhr, Sa. 10 - 14 Uhr
Veranstalter: Geschichtswerkstatt Barmbek
Eintritt: frei

 
zurück
 

JÜDISCHER FRIEDHOF ALTONA

Der über 400 Jahre alte jüdische Friedhof Altona ist eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler der Stadt. Die Stiftung Denkmalpflege Hamburg hat das Besucherzentrum erbaut und ermöglicht regelmäßige Öffnungszeiten und Führungen durch qualifizierte Guides.

Geschlossen 17.12.2018 bis 12.01.2019. Wetterbedingt (Sturm, Eis u. Schnee) ggf. länger.

 


 
 

Sharing Heritage - Europäisches Kulturerbejahr 2018

Das von der Europäischen Kommission ins Leben gerufene Europäische Kulturerbejahr möchte zu einer Auseinandersetzung der Bürger Europas mit ihrer Kultur beitragen. Die Stiftung Denkmalpflege Hamburg beteiligt sich mit zwei Projekten.


 
 

Der Vierländerin-Brunnen benötigt dringend eine Grundrestaurierung!

Rasches Handeln tut not!
Die Stiftung Denkmalpflege Hamburg ruft auf, die Rettung des Brunnens zu unterstützen.

Spendenkonten
Verwendungszweck: Vierländerin

Berenberg Bank
IBAN DE35 2012 0000 0054 5030 24
BIC BEGODEHH

HSH Nordbank
IBAN DE06 2105 0000 0317 8671 00
BIC HSHNDEHH

 

 
 
 
© 2018 Stiftung Denkmalpflege Hamburg, Dragonerstall 13, 20355 Hamburg