OK Diese Website setzt zur Optimierung Cookies ein. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz
?>

Aktuelles

 
04.02.2019
Stiftung Denkmalpflege Hamburg fördert Landhaus Michaelsen
17.01.2019
Tag des offenen Denkmals 2019 - Informationstreffen für Veranstalter am 27.02.
 

Online Spenden

Spendenkonto
HSH Nordbank
  
IBAN: DE06 2105 0000 0317 8671 00
   
BIC: HSHNDEHH

 
 

VERANSTALTUNGEN

Hier finden Sie Veranstaltungen zu Denkmalschutz und -pflege, Stadtentwicklung, Architektur, Baukultur, Jüdischem Leben und Stiftungswesen in Hamburg und Umgebung. Gerne stellen wir auch Ihre nicht-kommerziellen Termine in unseren Veranstaltungskalender ein! Die Termine beruhen auf den Angaben der Veranstalter. Bitte kontaktieren Sie diese bei Rückfragen.
23.03.2019

Teil I b: Maria Grün in Blankenese

Reihe: Kirchenbau der Moderne in Hamburg; Leitung Dipl.-Ing. Sabine Kock


Uhrzeit: 15 Uhr (Dauer 2 Std.)
Treffpunkt: Maria Grün in Blankenese, Schenefelder Landstraße 3
Veranstalter: Freunde der Hamburger Kunsthalle e. V. im Rahmen des Hamburger Architektursommers
Kosten:18/ 15 € (Studierende bis 30 Jahre), Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 €, Anmeldung erforderlich unter anna.cohrs(at)freunde-der-kunsthalle.de

100 Jahre Bauhaus – das Jubiläumsjahr ist Anlass, den Einfluss der Schule zu beleuchten und ihre Wirkungsmacht bis heute zu verfolgen. Der architektonische Paradigmenwechsel des Neuen Bauens findet dabei in sämtlichen Bauaufgaben seinen Ausdruck. Für uns wird er Ausgangspunkt einer Reise durch den modernen Kirchenbau in Hamburg. Raum und Licht, Material und Form, Liturgie und Bewegung sind die zentralen Aspekte unserer Erkundungen.

Mit der Stapelung einfacher Quader, der pulsierenden Farbigkeit der Innenräume und dem markanten Leuchtendesign zeugt die Bugenhagenkirche in Barmbek noch heute von den Einflüssen des Bauhauses auf die Architektur. Wie aber fügt sich die von ihrem Anspruch her allgemeingültige Entwurfshaltung der Moderne in einen spezifischen Stadtraum? Und wie erklärt sich die monumentale Erscheinung dieser Stadtteilkirche? Wir ergründen die Antworten, die der Architekt Emil Heynen (1877–1946) im Jahr 1929 auf die zeitgenössische Forderung nach einer Erneuerung des Kirchenbaus suchte.

Der österreichische Architekt Clemens Holzmeister (1886–1983) schuf mit der Kirche Maria Grün in Blankenese 1930 fast zeitgleich einen anderen, nicht weniger interessanten Kirchenbau. Welche Motive verfolgte Holzmeister, indem er die Ideale des modernen Bauens auf die Gestaltung des Kirchenraums übertrug? Welche Variationen liegen in der Sachlichkeit einer Formensprache und warum sind Mauerwerksverbände nicht nur reine Baukonstruktion? Ein neuer Blick auf schlichte Formen verschafft uns Möglichkeiten einer sensibleren Betrachtung.

Weitere Veranstaltungen:

11.05., 15 Uhr, Teil II: Nathan-Söderblom-Kirche, Berliner Str. 4, Reinbek

 
zurück
 

JÜDISCHER FRIEDHOF ALTONA

Der über 400 Jahre alte jüdische Friedhof Altona ist eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler der Stadt. Die Stiftung Denkmalpflege Hamburg hat das Besucherzentrum erbaut und ermöglicht regelmäßige Öffnungszeiten und Führungen durch qualifizierte Guides.

Geschlossen bei Sturm, Eis u. Schnee sowie bei gesetztlichen und jüdischen Feiertagen und in den Winterferien

 


 
 

Der Vierländerin-Brunnen benötigt dringend eine Grundrestaurierung!

Rasches Handeln tut not!
Die Stiftung Denkmalpflege Hamburg ruft auf, die Rettung des Brunnens zu unterstützen.

Spendenkonten
Verwendungszweck: Vierländerin

Berenberg Bank
IBAN DE35 2012 0000 0054 5030 24
BIC BEGODEHH

HSH Nordbank
IBAN DE06 2105 0000 0317 8671 00
BIC HSHNDEHH

 

 
 
 
© 2019 Stiftung Denkmalpflege Hamburg, Dragonerstall 13, 20355 Hamburg