OK Diese Website setzt zur Optimierung Cookies ein. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz
?>

Aktuelles

 
13.11.2019
Restaurierung einer ehem. Zwangsarbeiterbaracke gefördert
11.11.2019
Publikation „Die Hamburger Speicherstadt. Geschichte. Architektur. Welterbe“ gefördert
 

Online Spenden

Spendenkonto
Hamburg Commercial Bank AG
  
IBAN: DE06 2105 0000 0317 8671 00
   
BIC: HSHNDEHH

 
 

VERANSTALTUNGEN

Hier finden Sie Veranstaltungen zu Denkmalschutz und -pflege, Stadtentwicklung, Architektur, Baukultur, Jüdischem Leben und Stiftungswesen in Hamburg und Umgebung. Gerne stellen wir auch Ihre nicht-kommerziellen Termine in unseren Veranstaltungskalender ein! Die Termine beruhen auf den Angaben der Veranstalter. Bitte kontaktieren Sie diese bei Rückfragen.
20.11.2019

Buchvorstellung: Die Veddel. Ein Stadtteil im Fluss zwischen Verkehr, Hafen und Industrie

Die Veddel: sozialer Brennpunkt, später, um die Jahrtausendwende als Entwicklungsgebiet im Rahmen des Senatsprogramm ‚Sprung über die Elbe‘, gegenwärtig ein Wohnort für etwa 4.600 Menschen mit vielen neuen kulturellen Initiativen. Doch ging es auf der Veddel – anders als in vielen bürgerlicheren Hamburger Stadtteilen - immer vorrangig um die existentiellen Themen: Arbeit, Migration und Wohnverhältnisse. An der Geschichte der Veddel kann man sehen, wie eng Hafen und Stadtteil miteinander verflochten waren, wie stark der Hafen dabei Taktgeber war, und wie oft die Belange der Viertelbewohner dem untergeordnet wurden. Der Stadtteil hat ein neues Selbstbewusstsein entwickelt als Ort, an dem sich viel bewegt: Aktivitäten für ein besseres Miteinander und handfeste Projekte für bessere Infrastruktur, Bildung, gesundheitliche und soziale Versorgung.

Wer pünktlich kommt, kann eines der original Straßenschilder ersteigern mit Veddeler „Motiven“. Der Erlös kommt einem guten Zweck auf der Veddel zugute!

Uhrzeit: 18.30 Uhr
Ort: Café Nova, Wilhelmsburger Str. 173
Veranstalter: HONIGFABRIK e. V.
Eintritt: frei

 

 
zurück
 

JÜDISCHER FRIEDHOF ALTONA

Der über 400 Jahre alte jüdische Friedhof Altona ist eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler der Stadt. Die Stiftung Denkmalpflege Hamburg hat das Besucherzentrum erbaut und ermöglicht regelmäßige Öffnungszeiten und Führungen durch qualifizierte Guides.

Geschlossen bei Sturm, Eis u. Schnee sowie bei gesetzlichen und jüdischen Feiertagen und in den Winterferien

 


 
 

GÄNGEVIERTEL

Der Bäckerbreitergang ist der einzig erhaltene Teil des berühmten Hamburger Gängeviertels und zugleich Sitz der Stiftung. Die denkmalgeschützten Wohnhäuser aus dem 18./19. Jh. und das Kopfgebäude Dragonerstall 9-13 sind Eigentum der Stiftung, die die Häuser restauriert und als preisgünstigen innerstädtischen Wohnraum erhält.

 
 

Spenden Sie für Hamburgs Denkmäler!

Spendenkonten

Berenberg Bank
IBAN DE35 2012 0000 0054 5030 24
BIC BEGODEHH

Hamburg Commercial
Bank AG
IBAN DE06 2105 0000 0317 8671 00
BIC HSHNDEHH

Ihre Spende kommt den Projekten der Stiftung ohne Abzug von Verwaltungskosten zugute!

 

 
 
 
© 2019 Stiftung Denkmalpflege Hamburg, Dragonerstall 13, 20355 Hamburg