OK Diese Website setzt zur Optimierung Cookies ein. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz
?>

Aktuelles

 
13.11.2019
Restaurierung einer ehem. Zwangsarbeiterbaracke gefördert
11.11.2019
Publikation „Die Hamburger Speicherstadt. Geschichte. Architektur. Welterbe“ gefördert
 

Online Spenden

Spendenkonto
Hamburg Commercial Bank AG
  
IBAN: DE06 2105 0000 0317 8671 00
   
BIC: HSHNDEHH

 
 

VERANSTALTUNGEN

Hier finden Sie Veranstaltungen zu Denkmalschutz und -pflege, Stadtentwicklung, Architektur, Baukultur, Jüdischem Leben und Stiftungswesen in Hamburg und Umgebung. Gerne stellen wir auch Ihre nicht-kommerziellen Termine in unseren Veranstaltungskalender ein! Die Termine beruhen auf den Angaben der Veranstalter. Bitte kontaktieren Sie diese bei Rückfragen.
09.12.2019

„Wintercircus“ um die Schiller-Oper – Was kann Hamburg von Gent lernen?

Die 1891 für den Circus Busch errichtete, heute teilweise denkmalgeschützte Schilleroper verfällt seit vielen Jahren. Dieses Schicksal teilte auch der 1885 errichtete „Wintercircus“ in Gent, der wie die Schilleroper zu dem Typ europäischer Rundtheater gehört. Nach langer Vernachlässigung ist er in den Besitz der Stadt übergegangen und wird bis 2022 saniert. Ein Vortrags- und Diskussionsabend soll am Beispiel des „Wintercircus“ Zukunftsfragen der Schiller-Oper erörtern.

Programm

  • Begrüßung: Christian Kottmeier
  • Einleitung: Dr. Jörg Schilling (Arbeitskreis Denkmalschutz) / Ulrike Petersen (Schiller-Oper-Initiative)
  • Einführungsvortrag: Bernhard Ottevaere (Wintercircus Gent)
  • Diskussionsrunde/Teilnehmer: Bernard Ottevaere (Wintercircus Gent), Franz-Josef Höing (Oberbaudirektor Hamburg), Dr. Anke Rees (Kulturhistorikerin), Kristina Sassenscheidt (Geschäftsführerin Denkmalverein Hamburg), Rainer Schmidt (Schiller-Oper-Initiative); Moderation: Christian Kottmeier
  • Publikumsfragen

Konzept: Ulrike Petersen (Schiller-Oper-Initiative), Dr. Jörg Schilling (Arbeitskreis Denkmalschutz)

Uhrzeit: 18.30-20.30 Uhr
Ort: Reimarus-Saal, Haus der Patriotischen Gesellschaft, Trostbrücke 6
Veranstalter: Arbeitskreis Denkmalschutz der Patriotischen Gesellschaft von 1765 und Schiller-Oper-Initiative
Eintritt: frei, Anmeldung erbeten

 
zurück
 

JÜDISCHER FRIEDHOF ALTONA

Der über 400 Jahre alte jüdische Friedhof Altona ist eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler der Stadt. Die Stiftung Denkmalpflege Hamburg hat das Besucherzentrum erbaut und ermöglicht regelmäßige Öffnungszeiten und Führungen durch qualifizierte Guides.

Geschlossen bei Sturm, Eis u. Schnee sowie bei gesetzlichen und jüdischen Feiertagen und in den Winterferien

 


 
 

GÄNGEVIERTEL

Der Bäckerbreitergang ist der einzig erhaltene Teil des berühmten Hamburger Gängeviertels und zugleich Sitz der Stiftung. Die denkmalgeschützten Wohnhäuser aus dem 18./19. Jh. und das Kopfgebäude Dragonerstall 9-13 sind Eigentum der Stiftung, die die Häuser restauriert und als preisgünstigen innerstädtischen Wohnraum erhält.

 
 

Spenden Sie für Hamburgs Denkmäler!

Spendenkonten

Berenberg Bank
IBAN DE35 2012 0000 0054 5030 24
BIC BEGODEHH

Hamburg Commercial
Bank AG
IBAN DE06 2105 0000 0317 8671 00
BIC HSHNDEHH

Ihre Spende kommt den Projekten der Stiftung ohne Abzug von Verwaltungskosten zugute!

 

 
 
 
© 2019 Stiftung Denkmalpflege Hamburg, Dragonerstall 13, 20355 Hamburg