OK Diese Website setzt zur Optimierung Cookies ein. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz
?>

Aktuelles

 
20.04.2021
„Jüdische Architektur in Hamburg“ (Teil 2)
Vortragveranstaltung zum Internationalen Denkmaltag am 20.04.2021, 18.30 Uhr
12.04.2021
Jüdischer Friedhof Altona bis 15. Mai geschlossen
 

Spendenkonto

Berenberg Bank

IBAN: DE35 2012 0000 0054 5030 24

BIC: BEGODEHH

   

 
 

AKTUELLES

10.09.2018

Tag des offenen Denkmals® Hamburg 2018 – gute Stimmung bei großem Besucherandrang

„Entdecken, was uns verbindet“: unter diesem Motto fand vom 7. bis 9. September der Tag des offenen Denkmals® in Hamburg statt.

Zahlreiche Besucherinnen und Besucher nutzten das Denkmalwochenende um unbekannte Denkmäler wie das ehem. Polizeipräsidium in Altona, die Hasse-Aula in Bergedorf oder die ehem. Schlachterei in der Münzburg in Hammerbrook kennenzulernen und bei bekannten Bauwerken einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Bei vielen der rund 140 Veranstaltungen waren die Denkmalakteure überwältigt von dem Besucheransturm. Nicht nur die Bundesbank, die erstmals am Denkmaltag teilnahm, erwies sich dabei als Besuchermagneten. Finkenwerder und Harburg luden mit ihrem Programm zu einen Ausflug ans andere Elbufer ein. Auch an kleineren, entlegeneren oder bislang unbekannten Orte war das Interesse groß, so etwa in der Karl-Schneider-Halle in Farmsen-Berne oder an der Max-Brauer-Allee 79.

Irina von Jagow, Geschäftsführerin der Stiftung Denkmalpflege Hamburg: „Wir danken allen Beteiligten, den Ehrenamtlichen und Eigentümerinnen und Eigentümern sowie allen Aktiven, die an diesem Wochenende mit unermüdlichem Engagement vor Ort informiert haben. Es ist ihr Verdienst, dass das Denkmalwochenende in Hamburg für Viele zu einem festen Programmpunkt im Kulturjahr geworden ist!“

Trotz zahlreicher weiteren Veranstaltungen in der Hansestadt nutzten mehr als 30.000 Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, Hamburgs Denkmallandschaft besser kennenzulernen.

Nach dem Denkmaltag ist vor dem Denkmaltag: Anmeldungen für 2019 sind vom 15. Februar bis 15. April möglich unter www.denkmalstiftung.de/denkmaltag. In Hamburg findet der Tag des offenen Denkmals 2019 vom 6. bis 8. September statt.

In Hamburg organisiert die Stiftung Denkmalpflege Hamburg mit dem Denkmalschutzamt die Veranstaltung. Bundesweit wird der Denkmaltag von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz koordiniert. Er steht als Teil der "European Heritage Days" unter der Schirmherrschaft des Europarats und findet europaweit im September statt.

 
zurück
 

Internationaler Denkmaltag

Synagoge am Bornplatz, Hamburg 1906 (Photo: SHMH) Synagoge am Bornplatz, Hamburg 1906 (Photo: SHMH)

Jüdische Architektur in Hamburg“ (Teil 2) am 20. April ab 18.30 Uhr im digitalen Raum mit drei Vorträgen im Umfeld der viel diskutierten Rekonstruktion der Bornplatzsynagoge.               

 

 
 

Videos zum Abruf

Der Israelitische Tempel in Hamburg - Präsentation der Publikation durch die Autoren

Vorträge von PD Dr. Andreas Brämer , PD Dr.-Ing. Ulrich Knufinke und Prof. Dr. Miriam Rürup. Link

 
 

Spenden Sie für Hamburgs Denkmäler!

Spendenkonten

Berenberg Bank
IBAN DE35 2012 0000 0054 5030 24
BIC BEGODEHH

Ihre Spende kommt den Projekten der Stiftung ohne Abzug von Verwaltungskosten zugute!

 

 
 

DENKMAL DIGITAL

Digitale Angebote
Videos, Präsentationen, Audiotouren u. v. m.

 
 
Scheune nach Sicherung Scheune nach SicherungPhoto: Hof Eggers
 
© 2021 Stiftung Denkmalpflege Hamburg, Dragonerstall 13, 20355 Hamburg