OK Diese Website setzt zur Optimierung Cookies ein. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz
?>

Aktuelles

 
22.04.2021
Der Blick nach oben lohnt sich. Historische denkmalgeschützte Jugendstil-Glasdecke von 1910 erfolgreich restauriert
Die Stiftung Denkmalpflege förderte die Restaurierung.
12.04.2021
Jüdischer Friedhof Altona bis 15. Mai geschlossen
 

Spendenkonto

Hamburger Sparkasse

IBAN: DE46 2005 0550 1501 6592 11

BIC: HASPDEHHXXX



   

 
 

AKTUELLES

09.04.2021

Jetzt anmelden! Tag des offenen Denkmals® in Hamburg

Hamburger Anmeldeschluss: 15. April 2021

Unter dem Motto „100 Jahre Denkmalschutzgesetz für Hamburg“ findet vom 10. bis 12. September 2021 der Tag des offenen Denkmals® in Hamburg statt.

Die Stiftung Denkmalpflege Hamburg und das Denkmalschutzamt der Behörde für Kultur und Medien laden Veranstalterinnen und Veranstalter ein, sich am diesjährigen Tag des offenen Denkmals® zu beteiligen. Der Denkmaltag findet jedes Jahr unter einem anderen Motto statt. Dieses Jahr steht das Hamburger Denkmalschutzgesetz im Mittelpunkt. Auch auf das bundesweite Motto „Sein & Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“ kann Bezug genommen werden.

Am 1. Januar 1921 trat das Hamburger Denkmalschutzgesetz in Kraft und gibt seit nunmehr 100 Jahren einen wichtigen Rahmen vor, in dem die Stadt ihr baukulturelles Erbe schützt und erhält. Die Freude über die juristische Grundlage ist heute so groß wie damals, denn Denkmalschutz ist so aktuell wie nie: Er steht für das gemeinschaftliche Engagement für den Erhalt des baukulturellen Erbes unserer Stadt und für Klimaschutz durch Nachhaltigkeit im Umgang mit Ressourcen. Die Frage, welche Objekte, Baugattungen und Zeitschichten zukünftig für das baukulturelle Erbe der Stadt stehen sollen, erneuert den Blick auf potenzielle Denkmäler laufend. So werden derzeit besonders Gebäude und Anlagen vom Denkmalschutz in Augenschein genommen, die aus der Zeit zwischen 1975 und 1995 stammen. Der Tag des offenen Denkmals® soll auch sie und damit Hamburgs junge Baugeschichte in den Fokus der Öffentlichkeit rücken.

Da eine Informationsveranstaltung pandemiebedingt leider nicht stattfinden konnte, finden interessierte Veranstalterinnen und Veranstalter inhaltliche Anregungen und organisatorische Hinweise sowie das Anmeldeformular unter www.denkmalstiftung.de/denkmaltag.

 Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Den Denkmaltag 2021 ganz im Zeichen des 100-jährigen Jubiläums des Hamburger Denkmalschutzgesetzes zu begehen, ist eine wunderbare Möglichkeit die gewachsene Denkmalvielfalt unserer Stadt sichtbar zu machen und gleichzeitig jüngere Baukultur zu präsentieren, deren potenzieller Denkmalwert der Öffentlichkeit bisher eher unbekannt ist. Schon jetzt gilt mein Dank den Veranstalterinnen und Veranstaltern, den Denkmaleigentümerinnen und Denkmaleigentümern, die Hamburgs Denkmallandschaft für Interessierte erlebbar machen und auf vielfältige Weise vom baukulturellen Erbe unserer Stadt und seiner Pflege erzählen.“

Irina von Jagow, Geschäftsführerin der Stiftung Denkmalpflege Hamburg: „2021 soll es in Hamburg wieder eine Kombination aus realen Besichtigungen und digitalen Angeboten geben. Der von der Stiftung Denkmalpflege Hamburg koordinierte Denkmaltag 2020 konnte – als große Ausnahme in Deutschland und Europa – als Präsenzveranstaltung unter den geltenden Hygienebedingungen stattfinden.“

Der Tag des offenen Denkmal®s 2021 in Hamburg soll ein abwechslungsreiches Programm aus digitalen Angeboten und Präsenzveranstaltungen wie Rundgängen, Vorträgen sowie Kultur- und Familienangeboten bieten. Auch viele Baudenkmäler, die normalerweise nicht öffentlich zugänglich sind, öffnen an diesem Tag ihre Türen für Besucherinnen und Besucher. Kostenfreie Angebote zum Hamburger Denkmaltag können bei der Stiftung Denkmalpflege Hamburg angemeldet werden.

Verbindlicher Anmeldeschluss für die Aufnahme in das Hamburger Programmheft ist der 15. April 2021.

Bei Fragen zur Anmeldung helfen Sonja Steinhoff und Stephanie Heinemann von der Stiftung Denkmalpflege Hamburg gerne weiter: Telefon: 040 34 42 93, E-Mail: denkmaltagdenkmalstiftung.de.

In Hamburg wird die Veranstaltung gemeinsam von der Stiftung Denkmalpflege Hamburg und dem Denkmalschutzamt organisiert. Bundesweit wird der Denkmaltag von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz koordiniert. Er steht als Teil der „European Heritage Days“ unter der Schirmherrschaft des Europarats und findet europaweit im September statt.


Rückfragen der Medien

Enno Isermann
Pressestelle Behörde für Kultur und Medien
Telefon: 040 42824 207
E-Mail: enno.isermannbkm.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/bkm 
Twitter: hh_bkm

Irina von Jagow, Stephanie Heinemann und Sonja Steinhoff
Stiftung Denkmalpflege Hamburg
Telefon: 040 34 42 93
E-Mail: infodenkmalstiftung.de
Internet: www.denkmalstiftung.de/denkmaltag

 
zurück
 

Videos zum Abruf

Der Israelitische Tempel in Hamburg

Vorträge von PD Dr. Andreas Brämer , PD Dr.-Ing. Ulrich Knufinke und Prof. Dr. Miriam Rürup. Link

 
 

Spenden Sie für Hamburgs Denkmäler!

Spendenkonto

Hamburger Sparkasse
IBAN: DE46 2005 0550 1501 6592 11
BIC: HASPDEHHXXX

Ihre Spende kommt den Projekten der Stiftung ohne Abzug von Verwaltungskosten zugute!

 

 
 

DENKMAL DIGITAL

Digitale Angebote
Videos, Präsentationen, Audiotouren u. v. m.

 
 
Scheune nach Sicherung Scheune nach SicherungPhoto: Hof Eggers
 
© 2021 Stiftung Denkmalpflege Hamburg, Dragonerstall 13, 20355 Hamburg